In Your House - Die Retro Kolumne:WCW Backstage Assault - Das schlechteste Wrestling Game aller Zeiten?

geschrieben von Penker

Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind und wir mit WWE Crush Hour und WWF Betrayal bereits zwei Wrestling-Games ohne Wrestling-Ring hatten, beschäftige ich mich heute mit WCW Backstage Assault. Es ist nicht nur das letzte WCW Game, das je erschienen ist, sondern für viele auch das schlechteste Wrestling-Spiel aller Zeiten. Grund genug sich einmal damit auseinanderzusetzen.


Burn it down, Brother!

Ich möchte hier nicht nur auf die negativen Aspekte eingehen, sondern habe auch bewusst nach positiven Dingen gesucht. Vor den Matches bekommt man zum Beispiel die original Entrance Themes plus Videos zu hören/sehen. Zumindest in der Playstation Version.

Auch die Steuerung ist durchaus ok. Das Problem sind nämlich viel mehr die Animationen als die Steuerung selbst. Diese hat man recht schnell intus. Backstage Assault ist weit davon entfernt unspielbar zu sein. Allerdings habe ich nicht verstanden, warum man für "Waffen aufheben", "Gegner aufheben", "Klettern" und "Grapple" ein und dieselbe Taste nimmt. Das schlimmste Szenario ist nämlich folgendes: Euer Gegner liegt am Boden, neben ihm liegt eine Waffe sowie eine Kiste auf die ihr drauf klettern könnt.

Wie gesagt "Gegner aufheben", "Waffe aufheben" und "Klettern" ist mit ein und derselben Taste belegt. Entweder euer Wrestler macht dann nicht die gewünschte der drei Aktionen oder noch besser, das Game ist mit der Situation völlig überfordert und ihr lauft unkontrolliert im Kreis, bis euer Gegner von selbst aufsteht.


Der plötzliche Wechsel zur Top-Down-Ansicht ist keine wirkliche Hilfe.

Positiv zu erwähnen wären vielleicht noch die Original-Kommentare während der Matches. Wenn Tony Schiavone aber Sätze von sich gibt wie: "This was supposed to be a wrestling match. How can he use a cell phone?", dann denke ich mir auch: "This was supposed to be a wrestling game. How could they fucked it up so hard?"
 
Am Anfang habt ihr 25 Wrestler zur Auswahl. Das klingt ja schon wenig und wenn ihr euch die zur Verfügung stehenden Personen anschaut, dann muss man "Wrestler" sogar noch relativieren. Doug Dellinger, Asya, Torrie Wilson, Major Gunns...um nur einige zu nennen. Nicht gerade die Creme de la Creme des Pro Wrestling. Fairerweise muss man aber sagen, dass auch Goldberg, Sting, Ric Flair, Booker T. und DDP bereits von Anfang an verfügbar sind.

Kurze Notiz am Rande: Man kann seine Gegner in Brand stecken (wodurch man sogar jemanden freischaltet). Just saying!


Euch stehen anfangs nur 25 Charaktere zur Auswahl. Unter anderem Doug Dellinger.

Apropos freischalten...ich bin immer ein Freund davon, wenn man viele verschiedene Dinge in Spielen freischalten kann. Davon gibt es bei Backstage Assault einige. Wrestler, neue Area’s, Moves und Points für den Create-A-Wrestler-Mode. Wollt ihr zb. Madusa und Ron Harris freischalten, dann müsst ihr im Karrieremodus lediglich die Damentoilette demolieren. Bro, wenn das mal nicht Vince Russo’s Idee war, Bro.

Die Auswahl der Waffen fiel leider etwas mager aus. Wenn das Game schon auf Hardcore ausgelegt ist, dann möchte ich auch gefühlt 10.000 Waffen im Spiel haben. Wie zum Beispiel die Käsereibe aus ECW Hardcore Revolution. Hier sind aber leider nicht nur die Area’s relativ klein gehalten (teilweise sogar sehr klein) sondern auch die Anzahl der Waffen. Positiv muss ich allerdings hervorheben, dass man während des Matches mehrere Area’s problemlos betreten kann, in dem man einfach durch die vorgesehene Tür geht.
Das geht ganz ohne Gegner und funktioniert sogar besser als bei WWF No Mercy.

Dann noch ein Blick ins Handbuch und dort stand folgendes geschrieben: "(...) WCW Backstage Assault wurde BEWUSST so gestaltet, dass es den ERWARTUNGEN der MEISTEN Wrestling-Fans entspricht." Tatsächlich? Dann waren die Erwartungen aber anscheinend nicht sonderlich hoch.


Goldberg macht bei einem Gorilla Press keine sonderlich gute Figur.

Fazit:
Ist WCW Backstage Assault nun das schlechteste Wrestling Game aller Zeiten? Ich persönlich würde NEIN sagen. Wenn man es rein als WCW Spiel betrachtet, dann ist es natürlich mehr als ernüchternd. Kein Wrestling-Ring, es kommt nie wirklich die typische WCW Atmosphäre auf und der Umfang ist auch mager. Man war mit WCW/NWO Revenge besseres gewohnt und gerade weil Backstage Assault das allerletzte WCW Game war, hätte man sich einen schöneren Abschluss gewünscht. Unspielbar ist es allerdings nicht und so richtig frustrierend wurde es eigentlich auch nie, da die Steuerung ok ist und der Schwierigkeitsgrad nicht allzu hoch ausfällt. Da hat mich TNA Impact zum Beispiel mehr abgefucked. Sammler können es sich bedenkenlos als Kuriosität für ihre Collection holen. Wer kein Sammler ist oder keine PS1/2 oder ein N64 besitzt, der/die greift am besten auf den Emulator zurück. Damit kann man wenig falsch machen.

9. August 2018 - 18:06 Uhr | Daniel E-Mail