WWE 2K20:2K trennt sich von Yuke's - doch ist das gut für zukünftige WWE-Spiele?

Unter der Woche verkündete 2K, dass sie sich für die Entwicklung der WWE-Spiele von dem langjährigen Entwickler-Team Yuke's getrennt haben und alles in die Hände von der eigenen Schmiede Visual Concepts geben, die unter anderem auch für die NBA-Reihe zuständig und seit WWE 2K14 (Übernahme von THQ) auch bei den WWE-Spielen mit an Bord ist.

Wir blicken in diesem Kommentar vor allem auf Optik und Game-Engine. Das Gameplay lassen wir bewusst außen vor, da dies wohl weiterhin die größte Stärke des Spiels ist. Da ist zwar sicherlich auch nicht alles Gold, was glänzt, aber es kann durchaus überzeugen.

Wir wollen natürlich nicht für alle Gamer sprechen, aber berechtigterweise haben wir uns damals wohl alle Hoffnungen gemacht, dass die WWE-Reihe durch die Übernahme von 2K einen großen Schritt nach vorne machen kann. Man hatte eben sofort die ersten Bilder von NBA 2K14 im Kopf, was auf den damals neuen Konsolen PlayStation 4 und Xbox One einfach formidabel aussah und auch heute noch mehr als vorzeigbar ist.

Bei WWE 2K14 hatte Visual Concepts jetzt noch nicht so die Finger im Spiel, da das Game bei Übernahme von THQ schon fast fertig war, doch spätestens ab WWE 2K15 sollten ihre Einflüsse spürbar sein, oder nicht? WWE 2K15 war damals auch das erste Spiel, welches für die PlayStation 4 und Xbox One erschien und optisch einen großen Sprung nach vorne gemacht hat. Man köderte damals mit grandiosen Screenshots der Modelle von John Cena und Randy Orton und die Gaming-Gemeinde dachte, dass man nun endlich den optisch bitter nötigen Schritt nach vorne macht. Letztlich stellte sich das so ein wenig als Mogelpackung heraus, es gab zwar einige wirklich tolle Wrestler-Modelle, doch das gesamte Drumherum wirkte weiterhin altbacken und fast wie auf den vorherigen Konsolen, zudem war WWE 2K15 vom Umfang her immens abgespeckt gegenüber dem Vorgänger und gegenüber der Version auf PlayStation 3 und Xbox 360.


Erster Screenshot aus WWE 2K15

Die Gaming-Gemeinde sollte also das erste Mal etwas skeptisch werden, man wollte den neuen Teams aber auch die Chance geben, es im kommenden Jahr - also mit WWE 2K16 - besser zu machen.

Blickt man vom heutigen Zeitpunkt aus zurück auf die Entwicklung seit 2K bzw. Visual Concepts mit am Ball sind, dann lässt sich leider nur bedingt sagen, dass man wirklich richtigen Fortschritt sieht. Die Wrestler-Modelle sind mittlerweile teilweise zwar ziemlich gut, insgesamt wirken die Spiele aber immer noch veraltet und einfach nicht zeitgemäß. Dies zeigt sich vor allem bei Wrestlern mit langen Haaren oder Wrestlerinnen, die von der Qualität deutlich gegenüber den männlichen Ebenbildern abfallen.


Beispiel: Candice LeRae in WWE 2K19 macht bei der Haardarstellung keine gute Figur

Ist dies wirklich alles die Schuld von Yuke's? Die Entwickler galten lange als State of the Art Entwickler für Wrestling-Spiele und haben uns ja auch lange wirklich tolle Games auf die Konsolen geliefert - Spiele wie "WWF SmackDown! 2: Know Your Role" auf der PlayStation oder "WWE SmackDown! Here Comes the Pain" auf der PlayStation 2 gelten nicht umsonst immer noch als Meilensteile unter den Wrestling-Spielen. Man hat jedoch Jahr für Jahr den Eindruck, dass mehr möglich wäre, wenn man dem Team mehr Freiheiten gegeben und sogar die Möglichkeit eingeräumt hätte, eine neue, zeitgemäße Engine zu entwickeln. Stattdessen blähte man die alte Engine immer mehr auf, was bei WWE 2K18 z.B. zu immensen Slowdowns beim Gameplay mit 8 Wrestlern im Ring führte (die Switch-Version ist bis heute eigentlich unspielbar und wurde nie gepatched) und allgemein einen Wust an Bugs zutage förderte, den es im Vorfeld in der großen Menge nicht gab. Schnell zeigte man mit dem Finger auf Yuke's, machte sie dafür verantwortlich, doch was hat eigentlich Visual Concepts in der Zeit gemacht? Nur zugeschaut und nichts unternommen? Selbst wenn die Arbeiten am Code bzw. der Engine nicht vorwiegend ihre Aufgabe war, hätten sie als erfahrene Entwicklerschmiede hier und da ruhig intervenieren können.

Man kann also nun wirklich zweigeteilter Meinung sein, ob das Absägen von Yuke's nun das Allheilmittel ist, die WWE-Spiele wieder auf Vordermann zu bringen. An den ersten Videos zu WWE 2K20 sieht man ja, dass sich auch hier wieder nicht viel getan hat. Die Beleuchtung wurde wieder ein wenig verbessert und realitätsgetreuer dargestellt, die Modelle der meisten Stars werden auch wieder ansprechend aussehen, doch wie ein Sportspiel, das im Jahre 2019 erscheint, wirkt es weiterhin nicht.

Visual Concepts wird zeigen müssen, dass sie es im Wrestling-Sektor auch drauf haben und vor allem eine Spielereihe wieder auf Vordermann bringen können, während die NBA 2K-Reihe seit Jahren auch eher stagniert. Sie haben jetzt viel von Yuke's übernommen und WWE 2K20 ist ja letztlich noch immer ein Yuke's Produkt, auch wenn es offiziell das erste Visual Concepts Spiel der WWE-Serie sein wird. Wenn sie nun kommendes Jahr weiter auf dem alten Grundgerüst aufbauen, werden sie wohl für enttäuschte Gesichter unter der Spielerschaft sorgen. Denn beim Querlesen im Forum und in Kommentaren fällt auf, dass viele sich nichts sehnlicher wünschen als eine neue Engine, die das Spiel auf ein höheres Level hievt. Kann Visual Concepts diese nicht liefern, könnten wir uns vorstellen, dass die Reaktionen sehr negativ ausfallen werden, denn schon mit den jetzigen Gameplay-Bildern und -Videos von WWE 2K20 sind viele Fans nicht zufrieden.


Bayley in WWE 2K20 - wieder gucken Fans in Richtung Ring statt zu ihrem Einzug

Interessant wird dabei auch der Blick auf die neuen Konsolen aus dem Hause Sony und Microsoft, die ja auch beide kommendes Jahr das Licht des Lebens erblicken sollen. Schafft man des diesmal, ein vom Umfang her gleichwertiges Produkt auf den Markt zu bringen oder erleben wir mit WWE 2K21 oder WWE 2K22 ein neues, kastriertes Spiel à la WWE 2K15?

Wir wünschen den langjährigen Entwicklern der Reihe mit ihren neuen Projekten jedenfalls viel Erfolg. Ein eigenes Wrestling-Spiel soll ja schon in der Mache sein, wir sind gespannt wie sich dieses letztlich darstellt. Und wir wünschen natürlich auch Visual Concepts, dass sie den Turnaround schaffen, denn davon profitieren wir als Gamer natürlich am meisten.

Wie seht ihr das? Macht die WWE-Reihe aus Visual Concepts Händen den Schritt nach vorne oder wird man auf kurz oder lang Yuke's doch vermissen? Wir würden darüber gerne mit euch im Forum diskutieren, auch Kommentare bei Facebook, Twitter und Instagram sind gern gesehen. Wir verlinken euch die Kanäle noch mal unten bei den Links.

9. August 2019 - 20:05 Uhr | Daniel E-Mail