WWE 2K20:Zusammenfassung des "AMA" bei Reddit (Teil 2)

Im zweiten Teil unserer Zusammenfassung beschäftigen wir uns mit den noch offenen Antworten, die wir im letzten Teil noch nicht übersetzt haben.

Das Community Feedback nimmt dieses Jahr mehr Platz ein als je zuvor. Man kann natürlich weiterhin keine Garantien geben, dass alles Feedback hinterher auch im Spiel berücksichtigt wird, aber man schaut sich schon genau an, was die Spieler sich wünschen und priorisiert diese Dinge für die weitere Entwicklung des Spiels.

Online steht auch im Mittelpunkt bei der Entwicklung des Spiels. Die Matchqualität online soll verbessert werden und auch alles, was nicht im Ring stattfindet, schaut man sich an. Damit meint man die Interaktion der Spieler, die Community, das Teilen von Inhalten und vieles mehr. Es sollen konstante Tests in jeder Phase der Entwicklung stattfinden, die die Qualität der Onlinemodi sichern sollen.

In Sachen Support der Xbox Series X und PlayStation 5 muss man viele Änderungen in puncto Technologie und Inhalt vornehmen, damit das Spiel auf den neuen Konsolen funktionieren kann. Man muss hier noch die beste Strategie entwickeln, um einen Port für die Konsolen hinzukriegen. Spezifische Pläne hat man da aber noch nicht.

In einer ausführlicheren Antwort geht Gilmore noch einmal auf den Aufbau des neuen Grund-Gameplay ein. Man schaut sich dafür beliebte Wrestlingspiele der Vergangenheit wie No Mercy und Here comes the Pain an, aber auch andere Fighting-Games. Spieler, die nun hoffen, dass man einfach ein Kontrollschema zurückbringt, was in der Vergangenheit für Spaß gesorgt hat, werden jetzt vielleicht enttäuscht sein, aber man versucht hier eine Kombination aus allen guten Aspekten der Spiele zu schaffen und etwas neues aufzubauen. Das Gameplay-Team arbeitet hierfür an Zugang, Tiefe und Wrestling-Erfahrung. Das Interface soll dafür simpel gehalten werden und das Spiel von sich aus viel klüger auf Situationen reagieren. Input soll immer möglich sein und das Spiel guckt selbst, wo man sich als Spieler gerade befindet, beispielsweise in den Seilen, in einem Grapple oder in der Ringecke. Neue Spieler sollen auch durch Zufall Moves performen können, wenn sie einfach spielen und die Steuerung lernen. Um dem Gameplay mehr Tiefe zu verschaffen, schaut man sich z.B. die Position der Wrestler im Ring an, arbeitet an besseren Combos und „Working Moves“, Schaden an Körperteilen, technischen Möglichkeiten und Momentum. Tiefe soll nicht durch das korrekte Drücken eines Buttons entstehen, sondern auch durch Antizipation, was der Gegner gerade vor hat. Man erwartet hier eine signifikante Evolution des Gameplays. Für ein großartiges Gameplay ist es wichtig, die Essenz des Wrestlings einzufangen. Drama, sich ändernder Kontext, ein großes Roster, Backstage Action, Waffen, Einbindung der Zuschauer und Spektakel. Eine der größten Herausforderungen ist es dem Spieler zu ermöglichen Kontrolle über alle möglichen Ausgänge eines Matches zu bekommen. Dafür schaut man sich eben Fighting-Games, aber auch Action RPGs und andere Genres an. Man möchte weg von den ganzen Popups und Minispielen für Pinfalls, Reversals und Submissions und dafür Mechaniken entwickeln, die sich besser ins Match eingliedern.

Cross-Plattform Creations sind ein großer Wunsch der Community und man wird alles versuchen, dies ins Franchise einzubauen. Das Online-Team wird daran werkeln. 

Zum Gameplay noch eine Ergänzung: vor allem Reversals schaut man sich an. Diese sollen flüssiger ins Spiel einfließen. Auch die Länge der Matches hat man im Blick, es sollen auch dominante, kurze Matches möglich werden. 

Es gibt sechs Hauptsäulen, an denen man arbeitet. Core Gameplay: das Superstar vs. Superstar Gameplay muss das beste aller Zeiten werden. Emergence: die Physik wird überarbeitet und soll spektakuläreres Gameplay ermöglichen. WWE Experience: eine punktgenaue Umsetzung des WWE Spektakels in allen Aspekten des Spiels. Online: Verbesserung in allen Belangen. Character: die Superstars sollen besser denn je aussehen. Create: die Creation-Suite upgraden und den Spielern Tools an die Hand geben, die einfach zu bedienen sind und quasi für „kreative Magie“ sorgen sollen. Create-an-Arena wird auch ein Teil davon sein, den man verbessern muss und verbessern wird.

Ihr könnt Patrick Gilmore übrigens für alle Höllen verantwortlich machen, die ihr mit dem 1994er König der Löwen Videospiel durchgemacht habt – denn dort hat er dran mitgewirkt.

Zum Kommentatorenteam kann man noch nichts sagen. Es ist aber einer der schwierigsten Aspekte bei der Erstellung eines neuen Spiels. Es müssen endlos viele Zeilen aufgenommen werden, die dann auch noch natürlich innerhalb eines Matches ausgelöst werden müssen. Er nennt eine Aufnahmezeit von 36 Stunden an Dialog-Material, welches dann geschnitten und bearbeitet werden muss. Man versucht aber hier alles, die Reaktionen der Kommentatoren zu verbessern, natürlich auch im Zusammenspiel mit Fan-Reaktionen, die nicht immer authentisch wirkten. Ein Mitglied des Audio-Teams bestätigt die Worte dann. Man versucht etwaige Wiederholungen der immer gleichen Zeilen zu eliminieren, das ist einer der Hauptpunkte, an denen man in deren Team gerade arbeitet. Zudem wird das Publikum überarbeitet, um es natürlicher wirken zu lassen. 

Ziel Nummer 1 ist es, eine funktionierende Basis zu schaffen. Das Spiel an sich muss stabil laufen. Trotz des Fokus auf die In-Ring-Action wird man natürlich die Präsentation des WWE-Feelings nicht unter den Tisch fallen lassen. Ihr könnt euch also sicher sein, dass man alles gibt, das beste WWE-Erlebnis was möglich ist zu kreieren. 

Damit sind wir am Ende unserer Zusammenfassung. Wir verlinken euch unten die Antworten im englischen Original. Dort könnt ihr selbst noch einmal nachlesen. Für etwaige Fehler bei der Übersetzung können wir leider keine Gewähr geben, wir haben jedoch alles nach bestem Wissen und Gewissen zusammengefasst. Wenn hier und da was übersehen und verkürzt dargestellt wurde, seht es uns nach, es war wirklich sehr viel Text. Nichtsdestotrotz haben wir den Eindruck, dass hier endlich der nötige Arbeitsschritt getan wird, die Serie wieder zu altem Glanz zu führen.

30. Mai 2020 - 8:38 Uhr | Daniel E-Mail