WWE 2K22:Insider-Infos zur Verschiebung des Spiels

Die Verschiebung von WWE 2K22 ist in aller Munde. Auf der englischen Website "sportsgameronline.com" ist nun ein Artikel erschienen, der die Hintergründe ein wenig beleuchten möchte. So haben sie aus internen Kreisen gehört, dass schon länger ein Tauziehen zwischen WWE und 2K um den Releasetermin ausgefochten wurde. 2K wollte quasi direkt mit Ankündigung des Spiels die Verschiebung durchdrücken, während WWE selbst die Survivor Series Saison wie jedes Jahr eigentlich bevorzugt hat. 

Ein essentieller Streitpunkt war unter anderem das Roster. Durch die vielen Entlassungen hat man bei 2K befürchtet, das unaktuellste Roster aller Zeiten präsentieren zu müssen. Man hat für WWE 2K22 viele Stars gescannt und deren Modelle neu aufgebaut, die mittlerweile gar kein Teil von WWE mehr sind. Wäre das Spiel also wie gewohnt erschienen, wären wohl viele Stars an Bord gewesen, die im TV gar nicht mehr zu sehen sind. Durch die Verschiebung hat man hier Zeit nachzujustieren und das Roster aktueller zu machen - ggf. natürlich auch mit anderen Stars auffüllen, die WWE jetzt drin haben möchte, die bis dato aber nicht geplant waren.

Doch nicht nur das Roster war ein Thema. Auch der miserable Zustand von WWE 2K20 hat es 2K nicht leicht gemacht mit WWE zusammenzuarbeiten. WWE wollte verständlicherweise ein besseres Produkt als den Vorgänger und sie habe auch eine Menge Geld verloren, spätestens ab dem Zeitpunkt als man Refunds für WWE 2K20 anbot, was selbst beim derzeitig sehr guten finanziellen Gesamtzustand des Unternehmens kein Grund zur Freude war.

WWE hat wohl auch schon die Fühler nach anderen Publishern und Entwicklern ausgestreckt. Es ist nicht bekannt, wie lang der aktuelle Deal mit 2K noch läuft, aber es könnte sein, dass WWE 2K22 ein entscheidender Faktor sein wird, wie es am Ende weitergeht. Entweder das Spiel liefert oder es floppt wieder finanziell und bei den Spielern, wonach man wohl einen Cut machen würde. 

Der Druck auf die Entwickler wurde somit immens groß, man hatte - wie ein Insider berichtet - wohl nicht mehr wirklich Spaß dort zu arbeiten und die Verschiebung ist nun endlich ein Lichtblick, am Ende ein besseres Produkt präsentieren zu können. Es wird jemand zitiert, der sagt, dass man ja selbst auch Gamer und Fan ist und alles dafür tun wird, die Spieler am Ende zufriedenzustellen. 

Auf die Frage, ob WWE vielleicht eher aus dem Vertrag mit 2K kommen könnte, sollten sie nicht zufrieden sein, würde dies wohl einfacher gehen als man denkt, aber man setzt nun alles daran, den Turnaround zu schaffen und sowohl den Auftraggeber WWE als auch die Gamer-Gemeinde mit dem neuen Spiel wieder für sich gewinnen zu können.

Vielen Dank an mafiusu, der uns den Artikel im Forum geschickt hat!

Links zu dieser Meldung

22. August 2021 - 21:45 Uhr | Daniel E-Mail